Aktuelle Themen

Aus der Infoveranstaltung am 28.10.

Im SC Ruhpolding gibt es wieder regelmäßige Info Abende für alle Mitglieder und Interessierte. Sie werden jeweils am letzten Montag eines jeden Monats abgehalten.

Am Montag den 28.10.2019 fand in der Chiemgau Arena die zweite von der neuen Vorstandschaft einberufene Info Veranstaltung statt. Der Vorstand informierte über die Themen der letzten Wochen.

So wurden 2 Trainersitzungen mit den verschiedenen Disziplinen abgehalten um den aktuellen Stand in den Trainingsgruppen zu erfahren. Diese wurden von Herbert Fritzenwenger jun., kurz zusammengefasst an die Versammlung weitergeben. Er erläuterte die Idee eines online basierten Shops mit eigens designten Winter- und Sommer Kollektionen für den SC Ruhpolding, unabhängig von den Markenherstellern. Mitglieder könnten dann zukünftig, zu jeder Zeit und unabhängig von Trainingsgruppen, Ihre Bekleidung bestellen. Es sind, wie bisher immer praktiziert,  keine Massenbestellungen im Frühjahr für den Winter notwendig. Die „Gefahr“, dass Eltern falsche Größen für ihre wachsenden Kinder bestellen, ist somit deutlich gemindert. Außerdem gibt es keinen Kollektionswechsel, wenn wir diesen nicht wollen. Somit können wir immer das gleiche Design über Jahre halten. Es passiert nicht, dass es nach zwei Jahren eine Mischung des Bekleidungsoutfits unserer Teams gibt. Die Außendarstellung unseres Vereins wird dadurch deutlich besser und beständiger. Der Shop soll extern laufen, das Geschäft wird zwischen dem Mitglied und dem Shop direkt abgewickelt.

Schatzmeister Harald Stempfer erläuterte die Notwendigkeit einer Sportordnung die Richtlinien nach innen und außen vorgibt. Klare Regelungen, die den Trainern, den Funktionären, der Buchhaltung und den Mitgliedern viele Fragen abnehmen. Bis zum Frühjahr wollen wir diese Sportordnung erarbeitet haben und den Mitgliedern und der Öffentlichkeit vorstellen.

Bestätigt wurde in der Versammlung die Durchführung eines Biathlon Bayern Cups für Schüler am 21. und 22. Dezember in der Chiemgau Arena. Weiter wurde einer Durchführung der Bayerischen und Deutschen Sommerbiathlonmeisterschaft des Sportschützenbundes zugestimmt. Vom 17. bis 19. Juli 2020 soll diese durchgeführt werden. Zwei wichtige Veranstaltungen werden wieder die Wintersportgaudi am Winteranfang und während des Winters, am Westernberg sein. Alle Abteilungen werden sich dort präsentieren und die Möglichkeiten des SC Ruhpolding darstellen. Das genaue Datum kann erst bekannt gegeben werden, wenn wir besser erahnen können wann Schnee, Lift und Skischule die Voraussetzungen bieten.

Das Thema 100 Jahre SCR wurde kurz angeschnitten. Es ging um Merchandising Artikel die evtl. zum Verkauf angeboten werden sollen. Hier entschied man sich einstimmig gegen die Übernahme eines solchen Risikos.

Die nächste Infoveranstaltung findet am Montag den 25. November um 19:30 Uhr im Ricco Groß Haus der Chiemgau Arena statt.


 

Jahreshauptversammlung 2019

Voll besetzt war das neu gestaltete clubeigene Restaurant Cafe Biathlon in der Chiemgau Arena am Mittwoch den 11.09.2019. Standen doch unter anderem auch Neuwahlen an.Unser langjähriger 1. Vorsitzender Dr. Harald von Knoerzer-Suckow jun. hatte schon im vergangenen Winter angekündigt aus beruflichen Gründen sein Amt nicht mehr wahrnehmen zu können. Zudem wollte Kassiererin Claudia Funk nicht mehr die Vermischung zwischen Ehrenamt und Angestelltenverhältnis im Skiclub Ruhpolding. Die zwei wichtigsten ehrenamtlichen Positionen waren also vakant. Zur Wahl stellten sich dann als 1. Vorsitzender Herbert Fritzenwenger jun., der den Verein schon einmal zwischen 1992 und 2004 geführt hatte und Harald Stempfer, seines Zeichens auch BLSV Vizepräsident Leistungssport,  bewarb sich für die Funktion als Kassier.

Nach der letzten Rede des scheidenden 1. Vorsitzenden konnten zahlreiche sportliche Erfolge des Ski Club Nachwuchses gefeiert werden. In den verschiedenen Disziplinen wurden von der Gau- bis in die Weltcupregionen sehr gute Platzierungen erzielt. Auch langjährige treue Mitglieder des SC Ruhpolding konnten wieder geehrt werden. Nach dem Kassenbericht und der Entlastung des alten Vorstandes stellte sich Herbert Fritzenwenger jun. und sein Team vor. Alle Kandidaten wurden einstimmig gewählt.

Zum Schluss hielt 1. Bürgermeister Claus Pichler noch eine kurze Rede in der er die unbedingte Abhängigkeit und den großartigen Zusammenhalt von Gemeinde und Skiclub herausstellte. Beide müssten zum Wohle des Wintersports in Ruhpolding weiter so gut zusammen arbeiten wie bisher.

Auch Dr. Harald von Knoerzer-Suckow wurde am Ende der Veranstaltung noch einmal geehrt. Im Namen des Bayerischen Skiverbandes erhielt er den Ehrenbrief des BSV. Zusammen mit einem kleinen Geschenk nahm Engelbert Schweiger, als Vertreter des BSV, die Ehrung vor.

Foto: Siegi Huber – Unsere geehrten Sportler

Foto: Siegi Huber – Unsere treuen Mitglieder

Foto: Siegi Huber – v.l. Engelbert Schweiger, Dr. Harald von Knoerzer-Suckow jun., Herbert Fritzenwenger jun., 1. Bgm. Claus Pichler

Hier können Sie die einzelnen Berichte nachlesen.

Jahresberichte 2019

Antrittsrede des neuen 1. Vorsitzenden Herbert Fritzenwenger jun.

Den neuen Vorstand sehen Sie hier.


Jahreshauptversammlung 2018

Die Jahreshauptversammlung fand am Donnerstag 27.09.2018 um 19:00 Uhr im Hotel Post statt. Hier können Sie die einzelnen Berichte nachlesen.

Jahresbericht


07.10.2017

Adelholzener Sommer Cup 2017

Ergebnisliste Altersklassen


17.09.2017

Sportlerehrung

Im Rahmen der Deutschen Biathlonmeisterschaft, ehrte der Ski Club Ruhpolding seine erfolgreichen Sportler der vergangenen Saison. Die Ehrung nahm unser 1. Vorsitzender, Dr. Harald von Knoerzer-Suckow jun. vor.

Vor der großen Zuschauerkulisse sicher der würdige Rahmen für unseren Nachwuchs.

Die erfolgreichen Sportler des SCR aus letzten Saison wurden heute in der Chiemgau Arena von der Vorstandschaft geehrt. Der SC Ruhpolding wünscht allen Sportlern eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison 2017/18

Ehrungen Sportler 2017


JAHRESBERICHTE 2016/17

Die Jahreshauptversammlung fand am Donnerstag 14.09.2017 um 19:30 Uhr in der Chiemgau Arena statt. Hier können Sie die einzelnen Berichte nachlesen.

Jahresbericht des 1. Vors. 2016-2017

Jahresbericht Alpin 2016-2017

Jahresbericht Biathlon 2016-2017

Jahresbericht Biathlonergebnisse 2016-2017

Jahresbericht Langlauf 2016-2017

Jahresbericht Eiskunstlauf 2016-2017

Jahresbericht Sharks 2017

Jahresbericht Sharks 2017 Präsentation

Jahresbericht Skisprung-NK

Tourenwesen Bericht und Bilder

Kassenbericht und GUV 2016-2017

Gschwendtbodenhütte

Ehrungen Jubilare 2017

Ehrungen Sportler 2017


14.05.2017

WM-Empfang

Rund 1.000 Fans sind zum Empfang der Weltmeisterschaftsteilnehmer vom heimischen Stützpunkt nach Ruhpolding gekommen. Biathleten, Skispringer und Langläufer präsentierten sich ihren Fans und gaben einen Einblick in sportliches und privates in Interviews. Die Moderatoren Harald von Knoerzer, Herbert Fritzenwenger Junior und Maria Greinwald sorgten mit ihren launigen Fragen für allerbeste Unterhaltung. Seitens der Politik sind der Landrat des Berchtesgadener Landes, Georg Grabner, Traunsteins Landrat-Stellvertreter Sepp Kohnhäuser und Hausherr Bürgermeister Claus Pichler sowie der Rathauschef von Schneizlreuth, Wolfgang Simon gekommen. Von den Sportlern waren die Biathlonweltmeister von Hochfilzen, Simon Schempp, Vanessa Hinz, Franziska Hildebrand und Maren Hammerschmidt vor Ort. Aus dem Lager der Skispringer die beiden Mixed-Weltmeister Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler sowie die Langläufer Steffi Böhler, Jonas Dobler und Lucas Bögl, die an der Nordischen WM in Lathi am Start gewesen sind.

Viele Urlaubserlebnisse verraten

Staffel-Weltmeisterin Maren Hammerschmidt ließ die Tage bei der Biathlon-WM in Hochfilzen noch einmal Revue passieren. „Es ist schon ein tolles Gefühl, wenn dir am Schluss des Rennens klar wird, dass du Weltmeister wirst. Im Schlierseer-Dirndl war Vanessa Hinz gekommen. Zuletzt ist sie in Miesbach als beste Landkreis-Sportlerin ausgezeichnet worden. Ihren Urlaub hat sie in Südafrika verbracht und dort ein besonders Erlebnis gehabt. Sie hat beim Bungee-Jumping allen Mut aufgebracht und sich dort über 200 Meter in die Tiefe gestürzt. „Nach einer gewissen Angst vorher ein tolles Gefühl“, erzählte die sympathische Sportlern und verriet den Fans, dass sie sich in Ruhpolding sehr wohl fühlt. „Ihr Ruahpadinger seit´s immer so nett, trotzdem ist mein zuhause Schliersee“, meinte sie lächelnd. Einiges von ihrem Urlaub hatte auch Franziska Hildebrand zu erzählen. Sie ist mit ihrer Zwillingsschwester in Japan unterwegs gewesen. Jetzt gilt ihr Hauptaugenmerk aber den Olympischen Spielen 2018 in Südkorea. „Ich habe dort die Strecken, den Schießstand und das Hotel gesehen“, verriet sie und meinte als Fazit daraus: „Die Strecke hier in Ruhpolding ist weitaus besser.“ In diesem Sommer will sie sich auch um ihre immer wieder auftretenden muskulären Probleme kümmern, versprach sie den Fans. Massenstart-Weltmeister Simon Schempp hat im Thailand-Urlaub zunächst einmal die Füße hochgelegt und die Batterien neu aufgeladen. Auf die Frage, welches Rezept es im kommenden Winter gegen Dauersieger Martin Fourcade gibt, meinte Schempp: „Viel trainieren und schauen dass im Wettkampf alles passt. Es gibt einige, die ihn mehr ärgern wollen. In jeden Rennen geht es ums überleben“, so seine Erklärung. Auf alle Fälle sei er fit und richtig motiviert, was den kommenden Olympiawinter betrifft.

Bayrische Dialektpflege bei den Skispringern

Ziemlich locker präsentierten sich die beiden Skispringer Andreas Wellinger vom SC Ruhpolding und Markus Eisenbichler vom TSV Siegsdorf. Beide bevorzugen das Skifliegen, gaben sie zu. Mit 248 Metern hat Eisenbichler einen neuen deutschen Rekord in diesem Winter aufgestellt. Die Flugschanze von Planica beschrieb er als jene, vor der er am meisten Respekt hat. „Da muss ich mich jedes Mal überwinden“, gestand er. Zusammen mit Andi Wellinger bildet er die bayrische Fraktion im Team. „Sowohl der Dialekt als auch die Chemie passt“, erklärte Andreas Wellinger. Er ist zuletzt im Urlaub auf den Philippinen gewesen und dort seiner zweiten Leidenschaft, dem Surfen nachgegangen. „Das ist nicht gefährlicher als Skispringen“, meinte er. Auf die Frage von Herbert Fritzenwenger was es mit seinem Gewicht im Skispringen auf sich hat und ob das bei den Springern nach wie vor ein Problem sei, konterte er lachend: „Ich mache für einen Schokoladen-Hersteller Werbung, noch Fragen?“. Auf alle Fälle wollen er und Markus Eisenbichler im kommenden Winter den österreichischen Überflieger Stefan Kraft wieder herausfordern. „Wir müssen einfach weiter springen als er“, so das Rezept. Geehrt wurden auch Steffi Böhler, Jonas Dobler und Lucas Bögl für ihre Teilnahme an der WM in Lathi. „Ich denke von Jahr zu Jahr“, so Steffi Böhler auf die Frage, wie lange sie noch aktiv sein will. Auf alle Fälle hat sie Olympia 2018 als Ziel angegeben. Das haben auch Jonas Dobler und Lucas Bögl. Letzterer sprach von einem tollen Erlebnis bei seiner ersten Teilnahme an einer WM. Am Schluss gab es für jeden der Geehrten noch einen Gutschein für einen Tandem-Gleitschirmflug und für Andreas Wellinger dazu einen für den Salzburgring. Hier kann der Skispringer dann seine Leidenschaft zu schnellen Autos ausleben. Zur Freude der Fans stellten sich nach dem offiziellen Empfang alle Sportler zu einer Autogrammstunde zur Verfügung und erfüllten bis zum Schluss alle Wünsche der Fans.

SHu.


10.03.2017

DSC Finale

Ergebnislisten

Ergebnisliste Techniksprint LL

Ergebnisliste Massenstart LL

Pokal-Endwertung LL 2016-2017

Ergebnisliste Mixed-Staffel LL

Ergebnisliste Techniksprint Biathlon

Ergebnisliste Massenstart Biathlon

Pokal-Endwertung Biathlon 2016-2017

Ergebnisliste Mixed Staffel Biathlon


20.09.2016

Jahresberichte 2015/16

Die Jahreshauptversammlung findet am Donnerstag 22.09.2016 um 19:00 Uhr im Hotel Post statt. Hier können Sie vorab die einzelnen Berichte nachlesen.

Bericht des 1.Vorsitzenden

Kassenbericht

Bericht Alpin

Bericht Biathlon

Bericht Eishockey

Bericht Eiskunstlauf

Bericht Langlauf

Bericht Skisprung und Nordische Kombination

Bericht Tourenwesen

Gschwendtboden-Hütte


30.04.2016

Sportlerehrung Saison 15/16

In unserem Cafe Biathlon wurden die vielen Topleistungen unserer zahlreichen Aktiven gewürdigt. Siegi Huber hat dazu einen Artikel hierzu verfasst.


28.04.2015

Neuer Bus für den SCR

Autohaus Schaffler fördert ein weiteres Jahr die Jugendarbeit im Ski-Club Ruhpolding

Der Geschäftsführer des Ski-Club Ruhpolding e.V. Herbert Fritzenwenger sen. bedankt sich bei Herrn Karl Schaffler jun.

Der Geschäftsführer des Ski-Club Ruhpolding e.V. Herbert Fritzenwenger sen. bedankt sich bei Herrn Karl Schaffler jun.

Erstmals 2001 erhielt der Ski-Club Ruhpolding (SCR) vom Autohaus Schaffler leihweise einen neuen Ford-Transit-Bus zur Beförderung seiner Jugendlichen. Seit dieser Zeit darf der SCR im jährlichen Turnus mit dem Austausch des Alt- gegen ein Neufahrzeug diese großzügige Unterstützung erfahren.

So konnte kürzlich das neue Fahrzeug übernommen werden.

Der Ski-Club Ruhpolding bedankt sich ganz herzlich beim Autohaus Schaffler für die kostenlose Bereitstellung des neuen Fahrzeuges


15.01.2015

Biathlon Weltcup

Die wichtigste Veranstaltung des Jahres, der Biathlon Weltcup ist in vollem Gange und unsere vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer haben  alle Hände voll zu tun. Bestens vorbereitet, lässt es sich aber auch gut arbeiten.

Hier einige Impressionen.

16.07.2014

Jahreshauptversammlung

Gestern fand die Jahreshauptversammlung des SC Ruhpolding im Pressezentrum der Chiemgau Arena statt. Unser Olympiasieger Andreas Wellinger wurde vom 1. Vorsitzenden Dr. Harald von Knoerzer-Suckow jun. zum Ehrenmitglied ernannt. Wir gratulieren recht herzlich. Ausgezeichnet wurden neben Wellinger auch noch viele weitere Aktive aus den verschiedenen Disziplinen und langjährige Mitglieder. 25, 40, 50 und sogar 60 Jahre Mitgliedschaften im SC Ruhpolding konnten geehrt werden. Den Jahresbericht können Sie sich hier herunterladen. [7.450 KB]

Foto:Siegi Huber
v.l.n.r.T.Haßlberger, A. Wellinger, H. v. Knoerzer-Suckow jun., T. Fischer

Umwelttag

Das große Aufräumen in der Chiemgau-Arena. Mit dabei waren viele bekannte Sportler und alle Trainingsgruppen mit ihren Trainern. Als Dankeschön gab es mittags noch eine Brotzeit im Cafe Biathlon.
Vielen Dank allen fleißigen Helfern!

Ruhpolding übernimmt IBU Cup

Wie die IBU heute bekannt gegeben hat, wird der IBU Cup Nr. 6 von Altenberg nach Ruhpolding verlegt. Für uns heißt das, dass wir jetzt die Chance haben einen weiteren international sehr bedeutenden Wettkampf in Ruhpolding durchzuführen. Wir hoffen, dass wir den Erwartungen der Athleten aus über 30 Nationen gerecht werden können und wollen genau so gute Gastgeber wie zum Weltcup sein. Der Wettkampf findet 1 Woche nach dem Weltcup statt. Hier das Programm.

SC Ruhpolding auf Facebook

Rechtzeitig vor Beginn der neuen Wintersaison hat auch der SC Ruhpolding eine eigene Facebook Seite. Es wäre schön, wenn alle Aktiven und Trainer ihre Bilder und Erlebnisse auf dieser Seite posten könnten.

Bürger entscheiden sich gegen Olympia 2022 dahoam

Mit einem eindeutigen Ergebnis haben die Bürgerinnen und Bürger der betroffenen Gemeinden und Landkreise gegen die Bewerbung für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2022 in München und seinen Partnergemeinden gestimmt. Kleiner Trost ist es, dass wenigstens in Ruhpolding eine Mehrheit von ca. 56,5% für die Bewerbung gestimmt hat. Aus der Sicht des Sports ist damit eine große Chance vergeben worden. Nichts desto trotz werden wir auch weiterhin dafür kämpfen, dass sportliche Großveranstaltungen wie der Biathlon Weltcup o.ä. in Ruhpolding durchgeführt werden können.

Olympia 2022

Der Vorstand des Ski Club Ruhpolding unterstützt eine mögliche Bewerbung für die Austragung der Olympischen- und Paralympischen Winterspiele 2022 uneingeschränkt.

Als Heimatverein vieler Teilnehmer an Olympischen Spielen in den letzten 90 Jahren und Ausrichter von Biathlon-, Skisprung- und Nordische Kombination-Weltcups und Biathlonweltmeisterschaften, wäre es die Krönung des bisherigen Vereinsbestehens, als Partner der Stadt München Gastgeber sein zu dürfen.

Die Teilnahme an Olympischen Spielen ist das größte Erlebnis das ein Sportler haben kann. „Spiele dahoam“ wären eine Steigerung und einmalige Möglichkeit für die kommende Generation junger Nachwuchsathleten.

Die Wettkampfstätte Biathlon besteht bereits und muss nur den Anforderungen der Zeit angepasst werden. Dies passiert mit oder ohne Olympische Spiele. Das „Olympiastadion“ Chiemgau Arena wird auch zukünftig Trainingsstätte und Heimat von internationalen Wettbewerben bleiben.

Die Wettkampfstätte Langlauf würde am Unternberg eine ideale Heimat auf Zeit finden. Die bestehenden Loipen müssten mit vergleichsweise geringem Aufwand ausgebaut und können nach den Spielen als Olympialoipen im Loipennetz Ruhpoldings ausgewiesen und vermarktet werden. Das temporäre Stadion mit seiner Gesamtkapazität von 20.000 Zuschauern (4.000 Tribünen Sitzplätze und 16.000 Streckenplätze) würde nach den Spielen zurückgebaut. Es bliebe nur so viel Infrastruktur stehen, wie es die Grundstückseigentümer und die Gemeinde Ruhpolding zur positiven Entwicklung Ruhpoldings für notwendig erachten.

Der Nachweis einer sehr guten Parkplatz und Zufahrtsregelung für dann notwendige 23.000 Zuschauer in der Chiemgau-Arena, ist bereits mit der WM 2012, als 30.000 Zuschauer täglich anreisten, geführt worden. Da die Wettkampf- und Trainingstage im Biathlon und Langlauf abgestimmt werden, finden keine Parallelveranstaltungen am selben Tag statt. Es muss keine Fläche zusätzlich dauerhaft versiegelt werden.

Diese Spiele können für Ruhpolding und die Region eine Signalwirkung zum Aufbruch erwirken. Lassen Sie uns gemeinsam diese Möglichkeit wahrnehmen.

Wir bitten alle Leser ihr Wahllokal am 10. November aufzusuchen. Stimmen Sie bitte für Ja

Umfassende Informationen zur Konzeptstudie können Sie hier lesen [4.016 KB]

Veranstaltung Pro Olympia 2022 in Traunstein

Auch der SC Ruhpolding hat an der Veranstaltung Pro Olympia 2022 am 02.11.2013 in Traunstein teilgenommen. Eine Abordnung aus Vorständen, Trainern und Aktiven unterstützten die Aktion durch ihre Teilnahme. Hier die Resolution für die Zustimmung zur Bewerbung für München 2022, die vergangenen Samstag an Landrat Hermann Steinmaßl übergeben wurde. Vertreter aus dem Querschnitt der Bevölkerung haben diese Resolution unterschrieben. Als prominentester Unterzeichner signierte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer das Schreiben.

Der Bundesverkehrsminister rechnet beim Bürgerentscheid am kommenden Sonntag mit einem eindeutigen Votum für die Olympia-Bewerbung. Das Gefühl vor der Wahl kommt ihm bekannt vor.
Dr. Peter Ramsauer ist fest von einem klaren Votum für Olympia 2022 beim Bürgerentscheid am kommenden Sonntag überzeugt. Das sagte er am Rande der Olympia-Veranstaltung in Traunstein.
Die Argumente der Gegner müsse man hören und dann entkräften. Das falle sehr leicht, da das Konzept 2022 Hand und Fuß habe. Er habe ein Gefühl wie kurz vor einer Landtags- oder Bundestagswahl. Die Spannung steige und nun müsse man die Mobilisierung für den kommenden Sonntag vorantreiben, sagte Ramsauer. (Quelle: Chiemgau 24.de)

Autohaus Schaffler weiter Partner des SCR

Erstmals 2001 erhielt der Ski-Club Ruhpolding (SCR) vom Autohaus Schaffler leihweise einen neuen Ford-Transit-Bus zur Beförderung seiner Jugendlichen. Seit dieser Zeit darf der SCR im jährlichen Turnus mit dem Austausch des Alt- gegen ein Neufahrzeug diese großzügige Unterstützung erfahren. So konnten vor kurzem die Vorstände Engelbert Schweiger und Herbert Fritzenwenger jun. zusammen mit dem ehrenamtlichen Geschäftsführer des SCR Herbert Fritzenwenger sen. von Herrn Karl Schaffler jun. die Fahrzeugschlüssel für das Neufahrzeug übernehmen. Der Ski-Club Ruhpolding bedankt sich ganz herzlich beim Autohaus Schaffler für die kostenlose Bereitstellung des neuen Fahrzeuges.

V.l n.r. Herbert Fritzenwenger sen., Karl Schaffler jun., Herbert Fritzenwenger jun., Engelbert Schweiger

 


Nach oben
© Ski Club Ruhpolding e.V.