IBU Juniorcup

Drei Skiclub-Biathleten für den IBU Juniorcup qualifiziert

Am 6.und 7.März 2020 fand im Hohenzollern Skistadion am Arbersee im Bayerischen Wald, der dritte Biathlon IBU Juniorcup der Saison 19/20 statt.

Dazu hatten sich 3 Skiclub-Athleten qualifiziert, bei den Juniorinnen Jessica Lange, bei den Junioren, Raphael Lankes und Lucas Lechner.

Dazu kamen noch die Stützpunktathleten: Lisa Spark aus Traunstein, Franziska Pfnür, Ramsau, sowie Frederik Madersbacher aus Schondorf.

An zwei Wettkampftagen fanden ein Super Sprint und ein Sprint statt. Beim neuen Format des Supersprints geht es darum, möglichst treffsicher am Schießstand zu agieren, denn ein Rückstand auf den kurzen Runden dazwischen ist schwierig zu kompensieren. Zuerst wird ein Qualifikation gelaufen, mit einem liegend und einem stehend Schießen. Hierbei steht eine Reservepatrone zur Verfügung. Für jede dann noch nicht gefallene Scheibe muss eine verkürzte Strafrunde von 75 m gelaufen werden. Die besten 30 qualifizieren sich fürs Finale, wo fünf Runden zu jeweils 1km zu laufen sind. Dazwischen wird zwei mal liegend und zwei mal stehend geschossen, mit ebenfalls einer Reservepatrone.

Am Arber waren 183 Athleten aus 25 Nationen gemeldet.

Die Bedingungen an beiden Tagen waren recht schwierig, starke Windböen verhinderten teilweise bessere Schießergebnisse.

Am Freitag beim Supersprint erreichten fünf von sieben deutschen Junioren das Finale, darunter mit einer starken Schießleistung auf Platz 17, Raphael Lankes und auch Stützpunktathlet Frederik Madersbacher durfte sich mit einem 22. Platz auf das Finale freuen. Lucas Lechner, nach Pokljuka/Slowenien und Martell/ Italien, bereits beim dritten IBU Junior-Cup dabei, hatte leider kein Glück beim Schießen und landete auf dem 64. Platz, von 99 Startern.

Bei den Juniorinnen erreichten alle 7 deutschen Mädels das Finale. Lisa Spark als 8., Jessica Lange als 9. und Franziska Pfnür als 18.

Am Nachmittag folgte dann das Finale. In einem spannenden Rennen kam Raphael Lankes bei seinem ersten IBU-Juniorcup Einsatz auf einen hervorragenden 9. Platz. Frederik Madersbacher erreichte den 26. Platz.

Bei den Juniorinnen belegte Franziska Pfnür den 6.Platz, Jessica Lange den 10.Platz und Lisa Spark, nach großen Problemen beim Schießen den 28.Platz. Hier waren 79 Mädchen am Start.

Am Samstag fand dann bei ebenfalls schwierigen Bedingungen der Sprint statt. Hier erreichte Frederik Madersbacher einen guten 27. Platz, Raphael Lankes einen 56.Platz, gefolgt von Lucas Lechner auf Platz 57. Beide mit Windpech und 5 Fehlern im Schießen.

Bei den Juniorinnen gewann die Traunsteinerin Lisa Spark mit einem sehr engagierten Rennen. 22. wurde Franziska Pfnür und Jessica Lange erreichte einen 58.Platz.

Für Raphael Lankes und Frederik Madersbacher, sowie Lisa Spark und Franziska Pfnür ging es zum Abschluss noch zu den Junioren-Europameisterschaften nach Hochfilzen. Leider konnten dort nur je 2 Rennen ausgetragen werden, die restlichen Meisterschaften wurden wegen der Coronasituation abgebrochen.

Im 15km Einzellauf kam Raphael Lankes auf den 63.Platz und Frederik Madersbacher auf den 71.Platz von 122 Teilnehmern.

Die Juniorinnen liefen 12.5km, Lisa Spark kam auf einen guten 14.Platz und Franziska Pfnür auf den 19.Platz von 93 Starterinnen.

Beim10km Sprint, erreichte Raphael Lankes einen 48.Platz und Frederik Madersbacher den 75.Platz.

Lisa Spark belegte im 7.5km Sprint der Juniorinnen den 22.Platz und Franziska Pfnür den 27.Platz.

Gratulation an die Athletinnen und Athleten, die trotz der schwierigen Saison versucht haben, das Beste zu geben.



Nach oben

Lieferservice leider wieder eingestellt

Aufgrund der hohen Kosten und zu geringen Umsätzen, mussten wir unseren Lieferservice über das Cafe Biathlon leider wieder einstellen.

Wir wünschen Euch allen Gesundheit und senden Euch viele Grüße!

Herbert Fritzenwenger jun. 1 Vorsitzender



Nach oben

Bayerische Meisterschaft

Erfolgreiche Titelkämpfe für Ruhpoldinger Schülerbiathleten!

In einem Winter voller Absagen und Verschiebungen, wurde auch die Bayerische Meisterschaft von Neubau an den Arber in den Bayerischen Wald verlegt. Hier fanden die insgesamt 4 Sportler vom SC Ruhpolding nahezu perfekte Bedienungen vor.

Samstag wurde ein Einzel und Sonntag ein Sprint gelaufen. Tony Noll glänzte mit einem Doppelsieg in der S15 und kann sich nun 2-facher Bayerischer Meister nennen. Am 2.Tag blieb er sogar fehlerfrei. Nick Hafner scheiterte leider knapp am Podest.

Bei den S15 weiblich setzte Marisa Emonts im Sprint ein Ausrufezeichen und holte sich souverän den 1.Platz. Am Vortag gab es leider den ein oder anderen Fehler zu viel.

In der S13 zeigte Luna Hoiß ebenfalls eine starke Leistung. Sie holte die Plätze 1 und 2.

Somit kann der SC Ruhpolding auf eine starke Bayrische Meisterschaft zurückschauen und blickt positiv in die Zukunft.



Nach oben

Clubmeisterschaft LL

Da die Clubmeisterschaft des Skiclub Ruhpolding in jedem Jahr einen Technikwechsel hat, wurden in diesem Jahr die Clubmeister in der Freien Technik gesucht.
Bei ausgezeichneten Bedingungen in der Chiemgau Arena war ein ausgewogenes Starterfeld von Langläufern und Biathleten am Start.
Leider hat die zurzeit grassierende Grippewelle den Start einiger Kinder verhindert. Dennoch sahen die Eltern spannende Rennen der einzelnen Altersklassen.
Die Bambinis hatten eine kleine Runde zu bewältigen, in der sich Simon Magg von Anfang an, an die Spitze setzte und klar vor Vitus Goller gewann.
Bei den Mädels machten die beiden Schwestern Emma und Lara Grygotis das Rennen unter sich aus. Siegerin wurde am Ende Lara Grygotis.
Veith Hoiß lief, wie schon in den Regionalrennen, als Erster durch das Ziel. Sein Konkurrent und Teamkollege Leopold Rose wurde mit etwas Abstand Zweiter. Den dritten Platz holte sich Laurin Goller in der Altersklasse U9-U10.
Bei den Mädels konnte Johanna Geierstanger mit einer ausgezeichneten Zeit den Sieg für sich sichern. Bei den Jungs wäre sie mit ihrer Zeit Dritte geworden. Leni Magg, die ein Jahr jünger ist, wurde mit einem kleinen Abstand Zweite und Lotta Uhrmann Dritte.
Jimmy Wagner gewinnt mit 26,5 sec. vor Luca Postavka. Mit 0,7 sec. wurde Maxi Fehr Dritter in der Altersklasse U11-U12.
Antonia Seidl siegte vor Anna Hafner und Emily Uhrmann in derselben Altersklasse.
Timo Grill und Luna Hoiß sind die Sieger in der Altersklasse U13-U14.
Nick Hafner wird Clubmeister und Clubmeisterin wird Marisa Emonts in der Schülerklasse.
Lukas Hallweger und Sophia Brauneiser sind die Clubmeister 2020 in der Jugend.
Bei den Herren war das Feld mit einigen Europacupstartern im Biathlon stark besetzt. Lange führte Marco Groß das Feld an. Am Ende siegte Johannes Donhauser knapp mit 1,3 sec. vor Marco Groß und Simon Groß.
Somit wird Johannes Donhauser Clubmeister 2020 des Skiclub Ruhpolding und Martina Seidl wird Clubmeisterin bei den Damen.
Erfolgreichste Familie war Familie Seidl mit 3x Platz 1 und 1x Platz 2 in den jeweiligen Altersklassen.
Ältester Teilnehmer war mit 82 Jahren Jürgen Hahn, die jüngste Teilnehmerin war Emma Grygotis mit 5 Jahren.
Alle Ergebnisse können auf der Skiclubseite nachgelesen werden.

Marek Rein
(Sportwart Skilanglauf)

Die Clubmeister 2020


Nach oben

Helfer gesucht

Am 27.01. findet die Chiemgau Team Trophy statt. Start und Ziel ist Reit im Winkl. Der SCR übernimmt teilweise die Verpflegungsstation an der Sachenbacher-Alm, nähe Seegatterl. Wir haben uns verpflichtet 6 Helfer für diese Station und einige Schlussläufer, die hinter dem Teilnehmerfeld herlaufen zu stellen. Die Helfer für die Verpflegung treffen sich um 08:00 Uhr an der Chiemgau Arena. Wir werden dann um ca. 15:00 Uhr inklusive Rückbau fertig sein. Die Schlussläufer starten um ca. 10:00 Uhr und werden spätestens um 15.00 Uhr fertig sein, da die Strecke um 14.30 Uhr gesperrt wird. Wir suchen noch dringend Personal. Bitte bei Herbert Fritzenwenger jun. unter hf.sportconsulting@t-online.de melden. Vielen Dank für Eure Mithilfe.



Nach oben

Wintersportgaudi 2020

Sehr schönes Wetter, etwas wenig Schnee und beste Laune mit Lust auf mehr Wintersport, bei allen Teilnehmern. Das kann schon vorweg als Fazit einer sehr gelungenen Veranstaltung gezogen werden. Nachdem wir die geplante Veranstaltung kurz vor Weihnachten aufgrund des Schneemangels nicht durchführen konnten, erwies sich der heutige Tag als perfekt.

60 Kinder konnten wir am Westernberg für die Disziplinen  Alpin, Langlauf und Biathlon begeistern. Es war eine Freude zu sehen, wie alle Kinder ihren Spaß hatten. Martina Seidl und Katja Rein hatten alle Hände voll mit den Langläufern und Biathleten zu tun. Isabell Krause und Hannah Haßlberger, sowie 2 Skilehrerinnen der Skischule Ruhpolding hatten ebenfalls alle Hände voll zu tun. Es tut gut, wenn man sieht, dass dieses Angebot auf fruchtbaren Boden fällt. Einige Mitgliedschaften und Skikurse konnten schon vereinbart werden. Nachwuchsförderung in reinster Form, die uns heute gelungen ist. Danke an alle Helfer, die dies heute trotz der Vorbereitungen für den Biathlon Weltcup ermöglicht haben.



Nach oben
© Ski Club Ruhpolding e.V.