Meiche Schier Lauf

Bei der 62. Auflage des Meiche Schier Lauf auf der Winklmoos konnte der Skiclub Ruhpolding wieder mit sehr guten Ergebnissen aufwarten.
Dieser Gedächtnislauf war gleichzeitig das letzte Rennen der Saison für die jüngsten Läufer der Abteilung Skilanglauf und somit auch ein schöner Abschluss einer erfolgreichen Saison 2021/22.
Das Rennen wurde unterhalb der Traunsteiner Hütte in der Skatingtechnik auf sehr gut präparierten Loipen durchgeführt.
Simon Magg gewann die Altersklasse S8 männlich. Sophia Pertl belegte Platz 2 bei den Mädchen. Wie schon in der gesamten Saison gewann Miriam Lindauer auch das letzte Rennen überlegen in der S9 weiblich.
Den zweiten Platz in der S10 männlich sicherte sich Vitus Goller. Lenia Lang belegte in der gleichen Altersklasse Platz 3 bei den Mädchen.
In der Altersklasse S11 männlich kam Valentin Stumpfegger auf den 5. Platz. Der zweite Platz ging an Leni Magg in dieser Altersklasse der Mädchen.
Laurin Goller und Josia Lindauer kamen in der Altersklasse 12 männlich auf die Plätze vier und sechs. Magdalena Schneider, lag lange auf den zweiten Platz, war dann aber in einen Sturz verwickelt und belegte am Ende Platz 6. Lena Hasslberger kam auf den siebten Platz und Johanna Geierstanger auf den achten Platz.
Zufrieden mit ihrem dritten Platz war auch Lilly Wagner in der S 13 weiblich, kurz hinter ihr kam Noemi Lindauer auf Platz 4 ins Ziel.
Über eine Strecke von 5km konnte Jimmy Wagner das Rennen für sich entscheiden und wurde klar Erster der Altersklasse S14, in der Andreas Kiefl in seinem dritten Rennen für den Skiclub auf Platz drei lief.
Auch einige Biathleten ließen es sich nicht nehmen an dem Rennen teilzunehmen. Darunter Nick Hafner, der in der Jugend 18 für den Skiclub Ruhpolding den Sieg holte.
Bei den Erwachsenen ging Birke Lindauer für den SCR an den Start und siegte über die 5km, Leopold Lindauer kam auf Platz 2 und unser Urgestein Sepp Wolf siegte in der Altersklasse Ü60.
Für Familie Lindauer war es ein erfolgreiches Wochenende, bei dem fünf Familienmitglieder auf der Winklmoos sehr gute Ergebnisse für unseren Skiclub ablieferten.
Das Trainerteam bedankt sich bei allen Kindern für einen ganz besonderen Winterabschluss bei sonnigem Wetter auf der Winklmoos.

Marek Rein
(Sportwart Skilanglauf)



Nach oben

Deutsches Schülercupfinale Skilanglauf

Am letzten Wochenende fand in Seefeld das Deutsche Schülercupfinale im Skilanglauf statt.
Bei traumhaften Sonnenschein liefen die Kinder aus ganz Deutschland auf den WM Strecken der Erwachsenen.
Am ersten Tag fand ein Sprintprolog über 2,6km in der Klassischen Technik statt. Hier konnte Jimmy Wagner in der S14 einen sehr guten vierten Platz erzielen. Zu einer Medaille fehlten im lediglich 7, 6 Sekunden.
Der Massenstart am Samstag wurde in der Freien Technik gelaufen. Auf einer Strecke von 6,4 km konnte sich Jimmy lange in der Führungsgruppe halten. In der letzten Runde verlor er leicht den Anschluss und belegte am Ende Platz 12. Auf das Podest fehlten ihm hier 14 Sekunden. Leon Vogl brach sich gleich zum Anfang einen Stock, kam als letzter in den ersten Berg und kämpfte sich Runde für Runde vor, dennoch blieb es am Ende nur Platz 40.
Zum Abschluss der Veranstaltung liefen alle Sportler am Sonntag noch einen Staffelwettbewerb, bei der die Teams aus Bayern in der S14 dominierten. Mit der Staffel Bayern 2 konnte Jimmy Wagner einen sehr guten zweiten Platz erzielen.
Für Jimmy Wagner war es somit eine gute Saison, bei der er bei jedem Schülercup einen vierten Platz erzielte.

Marek Rein
(Sportwart Skilanglauf)

Jimmy Wagner



Nach oben

5. Rennen Bioteaque Cup

Zum Abschluss der Saison fand das letzte Rennen des Bioteaque Cup bei traumhaften Sonnenschein und traumhafter Kulisse im Scharitzkehl statt.

Beim letzten Rennen durften auch die jüngeren Starter auf Zeit laufen. Hier zeigten die Starter des Skiclub Ruhpolding sehr gute Ergebnisse.

Simon Magg gewann überlegen sein Rennen über 1,2 km in der S8 männlich. Fiona Huber und Emma Eisenberger belegten bei den Mädchen die Plätze 4 und 5.

Miriam Lindauer gewann wieder ihre Altersklasse S9 mit 13 sec. Vorsprung. Annalena Grafetstetter belegte hier Platz 9.

In der S10 männlich konnte Vitus Goller einen guten sechsten Platz erzielen.

Lenia Lang, die ihr erstes Rennen für den Skiclub Ruhpolding lief, belegte in der Altersklasse der Mädchen den 12. Platz.

Sehr gut lief es in der Altersklasse S11 weiblich. Hier absolvierte Lotta Uhrmann ein ausgezeichnetes Rennen und kam auf Platz 3, knapp vor Leni Magg auf Platz 4.

Mit 3 sec. Vorsprung konnte Veit Hoiss in der Altersklasse S 12 seinen ersten Platz ins Ziel retten. Leopold Rose hatte leider einen Stockbruch und musste sich mit dem fünften Platz begnügen, 2 sec. dahinter kam Josia Lindauer auf den sechsten Platz.

Johanna Geierstanger und Magdalena Schneider liefen bei den Mädchen auf die Plätze 9 und 11.

Erste in der Altersklasse S13 weiblich wurde mit 7 sec. Vorsprung Antonia Seidl. Noemi Lindauer kam knapp vor Lilly Wagner (5) auf Platz 4. Emily Uhrmann folgte kurz dahinter auf Platz 8.

Auf Platz zwei, 23,3 sec. hinter Florian Wegscheider, kam Jimmy Wagner ins Ziel der Altersklasse S14. Andreas Kiefl belegte Platz 6.

In der Klasse der Jugend kam Raul Albrich auf den zweiten Platz und bei den Herren lief Leopold Lindauer auf den 8. Platz. Bei den Damen teilten sich Michaela Hofmeister und Anja König vom SCR den ersten Platz.

In der Vereinswertung der Cup Serie musste der Skiclub Ruhpolding leider seinen dritten Platz mit einem Punkt Rückstand an den SC Vachendorf abgeben und belegte am Ende Platz 4.

Die Trainer und Betreuer bedanken sich bei allen Kindern und Eltern für die tolle Saison und freuen sich schon wieder auf einen neuen Start mit allen Kindern in die neue Saison.

Marek Rein
(Sportwart Skilanglauf)

 



Nach oben

Faschingsgaudi der Skilangläufer

Wie jedes Jahr, trafen sich die Kinder der Abteilung Skilanglauf am Faschingsdienstag auf der Siechen Wies`n.
Alle Kinder und auch die Trainer waren wieder lustig verkleidet. So liefen Giraffen, Einhörner, Cowboys, Rocker, Zauberer, der Boandlkramer und viele andere Gestalten in den Loipen gegenüber der Chiemgau Arena.
Katja Rein, Laura Eisenberger und Benedikt Schmid ließen sich wieder einige Staffel- und Geschicklichkeitsspiele einfallen, bei denen alle eine riesen Gaudi bei Faschingstraining hatten.
Selbst die allerkleinsten Kinder aus der Bambini Gruppe ließen es sich nicht nehmen, um dabei zu sein.
Zum Abschluss der Trainingseinheit stand eine große Kiste mit leckeren Gebäck vom Cafe Chiemgau für alle Kinder bereit, für das wir uns herzlich bei Familie Heigermoser bedanken.

Marek Rein (Sportwart SLL)

 



Nach oben

Bioteaque Cup Sachrang

Am letzten Februarwochenende fand in Sachrang die vierte Auflage des Bioteaque Cup in der Freien Technik statt. Hier konnten die Kinder des Skiclub Ruhpolding eine herausragende Mannschaftsleistung der Saison abliefern.

Mit 41 sec. Vorsprung konnte Miriam Lindauer wieder als Erste in der S 9 weiblich jubeln. Auch Annalena Grafetstetter konnte mit Platz 11 ein gutes Ergebnis erzielen.

In der S11 weiblich lief Leni Magg auf das Podest und sicherte sich Platz 3. Lotta Uhrmann kam 10 sec. hinter ihr ins Ziel und belegte Platz 6.

Josef Pertl und Valentin Stumpfegger liefen auf die Plätze 8 und 9 in der Altersklasse S11 männlich.

Bei den Jungs in der S12 m konnte Veit Hoiss trotz einer Handverletzung mit 4 sec. Rückstand den zweiten Platz erlaufen. Josia Lindauer hatte nur 16 sec. Rückstand auf den ersten Platz und konnte sich somit Platz 3 sichern.

Auch sehr gut lief es in der gleichen Altersklasse der Mädchen. Magdalena Schneider lief in ihrem besten Rennen der Saison auf Platz 2. Johanna Geierstanger und Lena Hasslberger liefen auf die Plätze 9 und 12.

Durch die guten Leistungen der jüngeren Läufer motiviert, konnte Lilly Wagner in der Altersklasse S13 Platz 3 erzielen und hinter ihr auf Platz 4 kam Noemi Lindauer ins Ziel. Emily Uhrmann belegte Platz 8.

Mit Platz 2 konnte auch Jimmy Wagner in der S14 zufrieden sein. Der Sieger Alex Naujokat läuft zurzeit in einer anderen Klasse und gewinnt mit 30 sec. Vorsprung. Andreas Kiefl lief in seinem ersten Langlaufrennen auf einen gute Platz 8.

Anna Hafner verpasste nur knapp den ersten Platz und wurde mit 7 sec. Rückstand auf Sofie Feldmeier Zweite in der S14 weiblich.

Leon Vogl, der extra aus dem Bayerischen Wald zu den Rennen anreist war, war mit seinem Rennen nicht ganz zufrieden. Dennoch ist der vierte Platz ein gutes Ergebnis in der sehr stark besetzten Altersklasse der S15.

Bei seinem zweiten Rennen überhaupt im Skilanglauf, belegte Raul Albrich in der Jugendaltersklasse den fünften Platz.

Bei den Bambinis hatten alle Kinder, die rechtzeitig zum Start gekommen sind, viel Spaß in dem extra für sie aufgebauten Parcours. Leider standen einige andere Eltern und Kinder im Stau und konnten nicht am Rennen teilnehmen.

Alle Trainer bedanken sich für diesen tollen Samstag bei allen Eltern und Kindern. Weiter so!

Marek Rein (Sportwart Skilanglauf)

 



Nach oben

Clubmeisterschaft Skilanglauf 2022

Am Dienstag, den 15.02.2022, fand in der Chiemgau Arena wieder eine Clubmeisterschaft statt.

In diesem Jahr fand die „ Clubei“ wieder in der Klassischen Technik statt, bei der insgesamt 25 Läufer am Start waren. Auf Grund von Corona hatten doch einige gemeldete Starter nicht daran teilnehmen können und kurzfristig abgesagt.

Dank der Unterstützung der Chiemgau Arena fanden alle Sportler eine sehr  gut präparierte Strecke vor. Wie immer halfen auch die Eltern und Angehörigen fleißig bei der Durchführung mit, so dass es am Ende eine gelungen Veranstaltung war.

In der Altersklasse der S9/10 weiblich setzte sich Miriam Lindauer souverän mit 1,05 min Vorsprung vor Sophia Pertl durch.

In der S10/11 männlich war es bis zum Schluss ein knappes Kopf- an Kopf- Rennen zwischen Laurin Goller und Josia Lindauer bei dem sich auf den letzten Metern Laurin mit 1,7 sec. vor Josia ins Ziel rettete.

Bei den Mädchen gewann Magdalena Schneider in 6,43 min über 2km vor Johanna Geierstanger. Dritte wurde hier mit einer sehr guten Laufleistung Lotta Uhrmann, die ein Jahr jünger ist, als die beiden vor ihr platzierten Mädchen. Schnellste Läuferin in dieser Altersklasse war die Gastläuferin Selma Gürtler aus Thüringen, die eine Zeit von 6,17 min lief.

Jimmy Wagner gewann die Altersklasse S13/14 in einer Zeit von 5,14 min über die 2km Distanz.

Lilly Wagner siegte ebenfalls über die gleiche Distanz bei den Mädchen in einer Zeit von 6,24 min, vor Emily Uhrmann mit einer Zeit von 6,29 min und Noemi Lindauer mit 6,31 min.

Über die Distanz von 3km siegt Raul Albrich, in der Jugendaltersklasse mit einer Zeit von 9,19 min.

Sieger und Clubmeister bei den Herren wurde Valentin Wolf vor Florian Aichinger in einer Zeit von 7,57 min. Clubmeisterin bei den Damen wurde Stephanie Magg mit einer Laufzeit von 11,19 min.

Herren 51 Sieger wurde Felix Goller in 9,08 min und Sieger bei den Herren 61 wurde Sepp Wolf mit einer Laufzeit von 8,36 min.

Am Start waren auch etliche Bambini Kinder, welche durch die Strafrunde und über den Schießstand laufen mussten. Hier war jeder Starter ein Sieger. Alle Kinder bekamen im Ziel eine Medaille und freuten sich riesig über die Teilnahme an der „Clubei“.

Clubmeister:

Valentin Wolf                  Herren

Stephanie Magg             Damen

Raul Albrich                     Jugend

Jimmy Wagner                Clubmeister Schüler

Lilly Wagner                    Clubmeisterin Schüler

Marek Rein (Sportwart Skilanglauf)

 



Nach oben

Bayerische Meisterschaft 2022 in Lenggries

 

Nach 2 Jahren Pause fand endlich wieder eine Bayerische Meisterschaft der Skilangläufer statt.
Diesmal verschlug es knapp 400 Kinder und Jugendliche aus ganz Bayern in das beschauliche Oberland, nach Lenggries.
Der Skiclub Ruhpolding war mit 14 Kindern am Start.
Am Samstag wurden auf einer sehr anspruchsvollen 2,5km Runde einige Technikelemente, wie Slalom bergauf, Slalom bergab oder eine kurze Buckelpiste eingebaut. Erschwerend kam hinzu, dass das Rennen in klassischer Technik durchgeführt wurde und die Strecke teilweise vereist war. Deshalb kam es auch in allen Altersklassen zu vielen Stürzen, die zum Großteil glimpflich ausgegangen sind. Die Kinder des Skiclub Ruhpolding schlugen sich hier wacker, hatten aber bei der Medaillenvergabe keine Chance.
In der Altersklasse S12 wurde Laurin Goller Dreizehnter und Josia Lindauer Vierzehnter.
Johanna Geierstanger belegte Platz 20, Magdalena Schneider Platz 37, Lena Hasslberger Platz 40. Simon Goller wurde in seiner Altersklasse S13 Zweiundzwanzigster.
Einen guten Platz 13 konnte Lilly Wagner erzielen und war damit beste Chiemgauerin. Das zeigt deutlich, wie stark die Konkurrenz in Bayern ist. Noemi Lindauer lief auf Platz 18, Emily Uhrmann Platz 22.
Jimmy Wagner verpasste um 1,3 sec. den dritten Platz in der AK 14 und war enttäuscht über den Verlauf des Rennens.
In der AK 15 kam Leon Vogl nicht mit den Technikelementen auf der Strecke zurecht, stürze 2 mal und wurde am Ende enttäuschend Achter.
Bei den Jugendlichen war Lukas Hallweger der Beste vom Skiclub Ruhpolding und wurde im Ziel guter Fünfter. Janne Rein verlor einen Stock im Parcours, verlor ca. 20 sec. dadurch und wurde zum Schluss guter Achter. Leandra Lotter kam wie viele andere Kinder und Jugendliche im Technikparcours schwer zu Sturz und musste mit einer Bauchfellprellung ins Krankenhaus.
Am Sonntag liefen die Schülerklassen ein Staffelrennen mit je drei Läufern am Start. Die Jugendlichen gingen im Teamsprint mit zwei Sportlern ins Rennen. Bei diesen Rennen gehen die Skilangläufern nicht vereinsweise an den Start, sondern die Staffeln werden nach Regionen über zwei Jahrgänge zusammengesetzt. Auch diesmal liefen alle in klassischer Technik.
Auf Grund der großen Starterfelder kam es auch hier zu vielen Stürzen in der Abfahrt oder in der Wechselzone.
In der AK 12/13 belegte Josia Lindauer zusammen mit Simon Witthauser und Quirin Gutsjahr Platz 10.
Lilly Wagner (SCR), Flora Scholz und Noemi Lindauer (SCR) belegten Platz 11, Fiona Scheck, Johanna Voggenauer und Emily Uhrmann (SCR) Platz 13, Magdalena Sunkler, Johanna Geierstanger (SCR), Stefanie Mayer Platz 18, Annika Peters, Magdalena Schneider (SCR), Emilia Topak Platz 20.
In der AK 14/15 startete das Team um Leon Vogl (Justin Goldhan, Tim Schneider) sehr gut in das Rennen. Leider stürzte Leon in der Abfahrt, davon noch völlig durcheinander, verpatzte er den Wechsel auf Tim Schneider. Das kostete viel Zeit und brachte das Team aus den Rhythmus. Am Ende belegten die Jungs einen guten vierten Platz.
Gleich dahinter kamen Florian Wegscheider, Jimmy Wagner (SCR) und Alex Naujokat auf den fünften Platz.
Bei den Junioren lief Lukas Hallweger mit Korbinian Faggerer zusammen für die Region 3. Eine sehr gute Performance zeigte hier Korbinian, der allen auf und davon lief. Lukas konnte den Vorsprung auf der letzten Runde nicht verteidigen, im Ziel belegte das Team Platz drei der Bayerischen Meisterschaft.
Janne Rein lief in seiner Lieblingstechnik ein couragiertes Rennen. Nach dem 2. Wechsel konnte er von Platz 8 auf Platz 3 vorlaufen, kam vor der Wechselzone jedoch zu Sturz und verlor wertvolle Zeit. Sein Teampartner Nikolaus Egger konnte die Lücke nicht mehr schließen. Beide wurden am Ende Neunter.

Marek Rein
(Sportwart Skilanglauf)

 



Nach oben

Clubmeisterschaft 2022 Langlauf

Die Clubmeister 2022 im Langlauf sind:

 

Herren: Wolf Valentin
Damen: Magg Stephanie
Jugend: Albrich Raul
Schüler: Wagner Jimmy
Schüler: Wagner Lilly

 

Die ausführliche Ergebnisliste ist hier einzusehen:

Ergebnisliste.pdf



Nach oben

2. Bioteaque Rennen in Eisenärzt


Trotz starkem Schneefall am Vortag und leichtem Regen an Renntag, fanden ca. 450 Starter aus dem Chiemgau eine super präparierte Loipe zum Andi Wallner & Sigi Reiter Gedächtnislauf in Eisenärzt vor.
Dieser Lauf war gleichzeitig in der Wertung des Bioteaque Cup des SV Chiemgau und wurde in der Freien Technik durchgeführt. Alle Altersklassen wurden im Massenstart gestartet.
Der Skiclub Ruhpolding war mit 40 Sportlern am Start, wovon 17 Kinder im Funtrail der Bambiniklasse liefen.


In der Schülerklasse S9 weiblich konnte Miriam Lindauer ein Start-Ziel Sieg erzielen und gewann mit 4,2 sec. Vorsprung auf Platz zwei. Annalena Grafetstetter belegte Platz 12.
Auf den 10. Platz in der S11 männlich kam Valentin Stumpfegger. Josef Pertl wurde hier Zwölfter.
Bei den Mädchen konnte Leni Magg einen guten siebten Platz erlaufen, obwohl sie wegen Krankheit Trainingsrückstand hat. Lotta Uhrmann kam nur knapp dahinter auf Platz 9.
Souverän konnte sich Leopold Rose (Biathlon) in der S12 männlich durchsetzen und gewann das Rennen mit 4,6 sec. vor Quirin Gutsjahr (SC Vachendorf) und 5,2 sec. vor Veit Hoiss (SC Ruhpolding, (Biathlon) und Josia Lindauer belegte einen guten 9. Platz für den SCR.


Magdalena Schneider lag lang auf einen aussichtsreichen Platz im Vorderfeld der S12 weiblich. In der letzten Runde konnte sie das Tempo aber nicht mehr mitgehen und belegte im Ziel einen guten 9. Platz. Johanna Geierstanger wurde hier Dreizehnte und Lena Hasslberger Neunzehnte.
In einer stark besetzten Altersklasse der S13 weiblich setzte sich eine dreier Führungsgruppe vom Rest des Feldes ab und lieferte sich ein Kopf an Kopf Rennen. Zum Schluss setzte sich Antonia Seidl (Biathlon) im Zielspurt durch und gewann mit 2,9 sec. vor Antonia Schramm (WSV Aschau) und 4,5 sec. vor Viola Danzer (SC Ainring). Die anderen Mädchen des SC Ruhpolding kamen auf Platz 12 Lilly Wagner, Platz 13 Maria Schuhbeck (Biathlon), Platz 14 Emily Uhrmann, Platz 15 Noemi Lindauer.
In der Altersklasse S14 männlich war das Feld wieder einmal sehr stark besetzt. Der spätere Sieger Kilian Robl (WSV Bischofswiesen) und Alex Naujokat (WSV Aschau) setzten sich gleich zu Beginn des Rennens vom Rest des Feldes ab. Jedoch waren die anderen Platzierungen bis Platz 6 lange ungewiss. In der ersten Runde kam Jimmy Wagner zu Sturz, konnte aber den Rückstand wieder aufholen und war wieder auf Medaillenkurs. In der dritten Runde versuchte er auf Platz 3 zu laufen, konnte aber den Konter von Florian Wegscheider nicht standhalten. Am Ende blieb „nur“ der fünfte Platz, da die Aufholjagd doch zu viel Energie gekostet hatte. Trotzdem ist Jimmy ein super Rennen gelaufen, welches ohne Sturz vermutlich mit einer Medaille belohnt worden wäre.
Leon Vogl, der extra aus dem Bayerischen Wald angereist war, konnte lange Zeit mit der Spitzengruppe der S15 männlich mithalten, die sich erst in der letzten Runde leicht absetzte. Hier kam er mit 14 sec. auf den Sieger Kilian Pfaffinger WSV Reit im Winkl ins Ziel und wurde zusammen mit Tim Schneider (TSV Siegsdorf) Vierter.
Unser Biathlon Trainer Bernhard Schmid startete bei den Männern über 9km und wurde Zwölfter.
Auch finden immer mehr Kinder bei den Bambinis Spaß am Funtrail. Vielleicht sin es beim nächsten Mal wieder einige mehr. Vielen Dank an Rainer Tinius für die Unterstützung.

Marek Rein (Sportwart Langlauf)



Nach oben
© Ski Club Ruhpolding e.V.